#2minuten: Wie werde ich Datenschutzbeauftragter?

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die DSGVO. Darin sind in Artikel 37 – 39 auch die Aufgaben des Datenschutzbeauftragten geregelt. Seit einigen Jahren bereits bin ich als Datenschutzexperte unterwegs, seit diesem Jahr auch zertifiziert. Doch wie wird man Datenschutzbeauftragter?

1. Minute: Was ist ein DSB?

Seit der DSGVO ist das sehr einfach. Im Artikel 39 DSGVO steht detailliert, was ein Datenschutzbeauftragter (DSB) tut:

  • Unterrichtung und Beratung des Verantwortlichen (d.h. meist das eigene Unternehmen oder der Kunde)
  • Überwachung der Einhaltung der DSGVO und anderer Gesetze (bspw. BDSG sowie Urteile)
  • Sensibilisierung und Schulung der Mitarbeiter
  • Auf Anfrage: Beratung und Erstellung von Datenschutz-Folgenabschätzungen und Zusammenarbeit mit Aufsichtsbehörden
  • Anlaufstelle und Ansprechpartner für die Aufsichtsbehörde sein.

Es gilt noch zu unterscheiden zwischen einem betrieblichen und einem externen Datenschutzbeauftragten. Der Erstere ist meist ein Mitarbeiter im eigenen Unternehmen, der Letztere meist ein selbstständiger Externer, der beauftragt bzw. vertraglich bestellt wird.

2. Minute: Wie werde ich DSB?

„Der Datenschutzbeauftragte wird auf der Grundlage seiner beruflichen Qualifikation und insbesondere des Fachwissens benannt, das er auf dem Gebiet des Datenschutzrechts und der Datenschutzpraxis besitzt, […]“ (Art. 37, Abs. 5, DSGVO)

Jeder darf also Datenschutzbeauftragter (DSB) werden, wenn die Person entweder theoretisch oder praktisch Ahnung hat.

Fazit: Werden Sie DSB – oder engagieren Sie Agentur Schrift-Architekt.de

Ich selbst habe mich durch ein a) Zertifikat und b) durch die praktische Arbeit mit einem kalifornischen Social-Media-Startup qualifiziert.

Ihr könnt euch hier vormerken, indem ihr einfach auf diese Mail antwortet.

In unserer Podcastfolge im Juni hatten wir auch mit dem Landesdatenschutzbeauftragten in Thüringen gesprochen. Das komplette Interview gibt es hier.

Der Newsletter per E-Mail oder WhatsApp

Da die digitale Welt zu unübersichtlich ist, gibt es regelmäßig monatlich kompakt 2 Minuten zu Social Media, Onlinerecht, Blogs und aktuellen Trends.

Newsletter per E-Mail

Spannende Infos sowie nützliche Tipps und Tricks kompakt einmal im Monat ins Postfach. Folgen Sie diesem Link oder tragen sich direkt hier ein:


*inkl. Dankeschön auf der nächsten Seite

Newsletter per WhatsApp

Parallel zum E-Mail-Newsletter erhalten alle WhatsApp-Abonnenten eine Information samt Link, damit niemand die wichtigsten Infos verpasst:

Der Newsletter 2 Minuten. Monatlich kompakt.





Ich möchte Infos ob ich Seminare als Bildungsurlaub oder von der Steuer absetzen kann.
2 Minuten (Weitere Infos)

 

Christian Allner, M.A.
Abonnieren:

Christian Allner, M.A.

Als Schrift-Architekt berät und betreut Christian Allner seit 2011 KMUs darin, besser zu kommunizieren und Social Media zu verstehen. Mit verschiedenen Bildungsträgern bietet er Seminare und Workshops an und ist als Speaker auf Barcamps und Events aktiv.
Er ist kaufmännisch ausgebildet (Immobilienverwalter im ersten Leben), in mehreren Branchenverbänden aktiv und promoviert zurzeit an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Daneben schreibt er u.a. für Social Media Statistiken, macht Radio mit #Onlinegeister und coacht bei Selbständig in Mitteldeutschland. Begeisterter Hobbykoch und Boulderer.
Christian Allner, M.A.
Abonnieren:
Auch spannend:  Safe-Harbor-Abkommen gekippt: Ist Datenschutz ein Grundrecht?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...