Anzeigen-Marketing und Social Advertising

Hier die Infomappe herunterladen.Eine gut eingesetzte und aufgebaute Anzeige kann einem Unternehmen einen großen Mehrwert bieten: Mehr Leute klicken auf Ihre Seite, werden Interessenten und schließlich auch zahlende Kunden. Das nennt sich fachsprachlich Return on Investment (ROI).

Affiliate-Marketing ist übrigens nur ein anderer Name für Anzeigen-Marketing. Zur besseren Verständlichkeit wird hier kein Unterschied zwischen beiden Formen gemacht. Das Netzjargon ist schon komplex genug, da lohnt es sich nicht, wenn es der Marketingberater auch ist.

Statistisch idealisiert verhält sich der ROI etwa so:


Aus 100 Klicks entstehen 20 Interessenten, von denen schließlich 5 bei Ihnen etwas kaufen.

Klicks: Gesamtheit aller durch die Anzeige zu einer Aktion (einem Klicken auf die Anzeige) bewegten Nutzer.

Interessenten: auch „Leads“; Zahl der klickenden Nutzer, die sich für das Produkt interessieren und bspw. Fan der Seite werden oder eine andere Aktion durchführen.

Verkauf: auch „Sales“; Zahl der Interessenten, die schließlich zu Käufern des Produkts werden.


Eine beispielhafte Anzeige, wie sie bei Facebook geschaltet wird.

Anzeigen ermöglichen vieles und können große Massen erreichen, aber es braucht auch einen Profi, der sich auskennt. Im Juli 2012 kam es beim Großkonzern Nestlé zu einer Panne, als man bei der Produkt-Bewerbung auf der Facebookseite unwissentlich ein Internet-Phänomen einbaute: einen Bären, der in Netzkreisen symbolisch für Pädophilie steht (Hintergründe hier).

Egal ob Facebook, Google oder Twitter: ein erfahrener Social-Media-Betreuer kann mit Fallstricken umzugehen. Er kann Ihre Kundschaft mit gezielten Fragen locken und ist Ihnen ein Partner mit Mehrwert.

call-to-action-tipps-infos-hilfe_social_media

Comments are closed