Safe-Harbor-Abkommen gekippt: Ist Datenschutz ein Grundrecht?

Der Europäische Gerichtshof hat das sog. Safe-Harbor-Abkommen zwischen USA und EU gekippt (EuGH, 06.10.2015, Az. C-362/14). Die EU-Kommission hatte eigenmächtig den USA ein Datenschutzniveau unterstellt, das mit dem europäischen vergleichbar sei. Der EuGH sah das anders. Mein Kommentar.

Abriss: Was ist das Safe-Harbor-Abkommen?

Im Jahr 2000 wollte die EU-Kommission die Datenschutzrichtlinie 95/46/EG umgehen, die es eigentlich verbietet, personenbezogene Daten aus der Europäischen Union in unsicherere Staaten zu übertragen. In der Entscheidung der Kommission wurde beschlossen, den Vereinigten Staaten ein mit der EU vergleichbares Datenschutzniveau zu unterstellen.

Unternehmen konnten sich, wenn sie in Europa handeln wollten, in eine Liste eintragen und erhielten eine FAQ-Guideline, nach der sie sich zu halten hatten. Bekannte Unternehmen wie Microsoft, Amazon, Google, Dropbox und Facebook haben sich eintragen lassen.

Für fünfzehn Jahre galten die Vereinigten Staaten als sicherer Hafen für persönliche Daten aus Europa.

Für fünfzehn Jahre galten die Vereinigten Staaten als sicherer Hafen für persönliche Daten aus Europa.

Nachruf (2000-2015): Wieso ist Safe Harbor dämlich?

Anders kann ich es leider nicht formulieren. Denn seit der NSA-Affäre ist bekannt, dass Behörden der Vereinigten Staaten seit den 1990ern und in Deutschland seit spätestens 2004 den Internetverkehr anzapfen und abhören. Dabei arbeitete die National Security Agency mit offiziellen Partnern zusammen.

Diese NSA-Partnerunternehmen sind unter anderem Microsoft, Google, und Facebook. Dropbox sollte Stand 2013 ein künftiger NSA-Partner werden.

Jetzt überschlagen sich Kommentatoren zum Ende von Safe Harbor. Bei MDR Info wurde es als historisch und global wichtig bezeichnet. Aber über zwei Jahre nach den Snowden-Enthüllungen muss es mal wieder der EuGH sein. Das Gericht, das bereits Google für Suchergebnisse verantwortlich gemacht, Video-Einbettungen entkriminalisiert und die EU-Vorratsdatenspeicherung gestoppt hat.

Auch spannend:  Diese 4 Tipps sollten Sie für eine gute Social-Media-Strategie beachten

Ja, Datenschutz ist auch ein Grundrecht! Aber warum müssen das immer Juristen vor Gerichten nachweisen? Warum kann ein Regierungsmitglied oder Abgeordneter das nicht tun? Ein österreichischer Student musste das erst tun.

Vielen Dank Max Schrems!

Christian Allner, M.A.
Abonnieren:

Christian Allner, M.A.

Als Schrift-Architekt berät und betreut Christian Allner seit 2011 KMUs darin, besser zu kommunizieren und Social Media zu verstehen. Mit verschiedenen Bildungsträgern bietet er Seminare und Workshops an und ist als Speaker auf Barcamps und Events aktiv.
Er ist kaufmännisch ausgebildet (Immobilienverwalter im ersten Leben), in mehreren Branchenverbänden aktiv und promoviert zurzeit an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Daneben schreibt er u.a. für Social Media Statistiken, macht Radio mit #Onlinegeister und coacht bei Selbständig in Mitteldeutschland. Begeisterter Hobbykoch und Boulderer.
Christian Allner, M.A.
Abonnieren:

Christian Allner, M.A.

Als Schrift-Architekt berät und betreut Christian Allner seit 2011 KMUs darin, besser zu kommunizieren und Social Media zu verstehen. Mit verschiedenen Bildungsträgern bietet er Seminare und Workshops an und ist als Speaker auf Barcamps und Events aktiv.
Er ist kaufmännisch ausgebildet (Immobilienverwalter im ersten Leben), in mehreren Branchenverbänden aktiv und promoviert zurzeit an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Daneben schreibt er u.a. für Social Media Statistiken, macht Radio mit #Onlinegeister und coacht bei Selbständig in Mitteldeutschland. Begeisterter Hobbykoch und Boulderer.

Kommentare

Loading Disqus Comments ...
Loading Facebook Comments ...

2 Comments:

  1. Pingback: #SaferInternetDay – Google verschenkt 2 GB Speicher – Schrift-Architekt.de

  2. Pingback: Ob Online-Shopping in Berlin oder Brüssel: Worauf muss ich beim Datenschutz achten? – Schrift-Architekt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.