FAQ – Leitfaden für die perfekte Social-Media-Strategie

Häufig gestellte Fragen für eine gute Social-Media-Strategie

Vorab: Warum sollte ich überhaupt online aktiv sein?

Deutschland ist online – das ist nicht nur daher gesagt: Laut Schätzung der ARD/ZDF-Onlinestudie waren 2015 etwa 56 Millionen Deutsche (etwa 80 Prozent) online aktiv. Laut Zahlen der Weltbank sind sogar etwa 70 Millionen Deutsche regelmäßig im Internet aktiv:

Internetnutzer pro 100 Menschen - also: Wie viel Prozent in einem Land nutzen das Internet? (Quele: Weltbank)

Internetnutzer pro 100 Menschen – also: Wie viel Prozent in einem Land nutzen das Internet? (Quele: Weltbank)

Die beliebtesten Anwendungen neben verschiedenen Websites wie Google sind hier soziale Netzwerke und Social Media: WhatsApp liegt mit bis zu 35 Millionen monatlich aktiven Usern (MAUs) auf dem ersten Platz. Der WhatsApp-Mutterkonzern Facebook folgt mit seinem sozialen Netzwerk auf Platz Zwei mit etwa 30 Millionen monatlich aktiven Usern.

Täglich online: Die Altersstruktur der Bevölkerung, der Onliner und der Social-Media-Nutzer in Deutschland. (Quelle ARD/ZDF-Onlinestudie)

Die Menschen nutzen Social Media intensiv: Etwa 25 Mio. Deutsche sind täglich bei WhatsApp und etwa 13 Mio. sind täglich bei Facebook. Und auch die Deutschen über 50 Jahren sind stark vertreten: Etwa 5,5 Millionen nutzen täglich WhatsApp und Facebook. Jeden Tag nutzen also so viele über 50-Jährige diese beiden Plattformen, wie in Berlin, München und Köln zusammen wohnen!

Social Media: Das ist ein Massenphänomen – und deswegen sollte auch jedes Unternehmen dort aktiv sein.

Diese 4 Regeln müssen Sie für eine gute Social-Media-Strategie beachten:

1. Wer ist meine Zielgruppe?zielgruppe

Zielgruppen sind die Käufer, Teilnehmer oder Interessenten an den Produkten oder Dienstleistungen einer Organisation. Die Recherche der Zielgruppen sollte am Anfang jeder Strategie stehen. Statistiken von Branchenverbänden, Best-Practice-Beispiele oder eigene Recherchen geben darüber Auskunft, wie groß eine Zielgruppe ist, was sie interessiert, wo sie lebt, wie ihr persönlicher und sozialer Hintergrund ist etc. Dafür gibt es viele Möglichkeiten:

  • Branche: In welcher Branche sind Sie tätig? Was ist die typische Kundschaft?
  • Segmentanalyse: Nun analyisieren Sie (bspw. auf Ihrer Website via Google Analytics oder Piwik) Ihre individuelle Kundschaft.
  • Zielgruppenanalyse: Führen Sie eine Zielgruppenanalyse durch und werten Sie die Ergebnisse aus. Wer ist statistisch Ihr typischer Kunde?

2. Welche Ziele will ich erreichen?ziele

Als nächsten Schritt halten Sie fest, was Sie mit Ihrer Zielgruppe machen wollen. Ich habe die CCC-Formel aufgestellt, nach der Sie unterscheiden können:

  • Conversion (Umsatzsteigerung, Produkte verkaufen, Gewinn steigern)
  • Community (Fans, Kundenbindung, Support etc.)
  • Controlling (öffentliche Meinung, Feedback etc.)

Um Ihre Ziele leichter zu erreichen, sollten Sie immer in Interaktion mit Ihren Kunden treten. Immerhin handelt es sich um soziale Netzwerke!

3. Mit welcher Strategie will ich diese Ziele erreichen?strategie

Aus den bisherigen Erkenntnissen wird dann eine Medienstrategie entwickelt. Wie kann ich mit den Informationen, die ich habe, meine Zielgruppe am besten erreichen? Ist meine Zielgruppe online aktiv? Dann lohnen sich soziale Medien.

Hier habe ich das Inselmodell aufgestellt, nach der Sie eine Strategie entwickeln können. Mehr erfahren Sie in meinen Seminaren und Workshops!

4. Womit will ich diese Ziele erreichen?technologie

Sind die Zielgruppen festgelegt und steht die Strategie fest, muss noch die Technologie bestimmt werden, also welche Social-Media-Plattformen am geeignetsten sind für das, was Sie kommunizieren wollen.

  • Technologie (Welche Dienste, Plattformen oder Kanäle kommen für mich in Frage?)
  • Medium (Über welches Medium will ich meine Kunden erreichen, bsp. Text, Bild, Audio? Ist eine Facebook-Seite oder doch -Gruppe besser? Usw.)

Um diese Ziele alle erreichen zu können, brauchen Sie aber geeignete Partner. Bei Schrift-Architekt arbeite ich immer auf eine gegenseitige respektvolle Partnerschaft mit meinen Kunden hin. Sie erhalten maßgeschneiderte Dienstleistungen zu Social Media, Seminare zu digitalen Themen und Übersetzungen. Kontaktieren Sie mich.

(* = Pflichtfeld)

Ihre Angaben:

HerrFrauHallo

Ihr Anliegen:

      Ich möchte Infos ob ich Seminare als Bildungsurlaub oder von der Steuer absetzen kann.
      2 Minuten (Weitere Infos)

       

Comments are closed